Tätowierung entfernen

Tätowierungen erfreuen sich seit langer Zeit großer Beliebtheit. Vorallem in jungen Jahren ist das Stechen eines Tattoos eine besondere Angelegenheit. Im Alter jedoch bereut man dieses nicht selten. Dank der modernen Technik muss das Körperbildnis nun nicht mehr auf dauer bestehen bleiben und kann wieder entfernt werden.

Der Geschmack, den man hat, ändert sich oftmals. Dadurch findet man auf einmal Dinge, die man früher toll fand, jetzt gar nicht mehr so ansprechend oder sogar störend – wie z.B. eine Tätowierung. Aber wie lässt sich diese nun wieder am besten entfernen? Genauso wie man damals beim Anbringen der Tätowierung darauf geachtet hat, dass ein professioneller Tätowierer dies gemacht hat, sollte man nun beim Tätowierung entfernen darauf achten, und zwar am besten mit einer qualitativen Lasertherapie!

Eine professionelle Laserpraxis zeichnet sich dadurch aus, dass sie mindestens 3 verschiedene Tätowierungs-Laser hat zuzüglich einer Haut- und Laserkühlung, wodurch die Behandlung wesentlich schmerzfreier ist und auch mögliche Nebenwirkungen minimiert werden. Außerdem sollte der Tätowierungs-Entferner schon eine mehrjährige Berufserfahrung haben.

Die Länge der Behandlung hängt stets davon ab, wie die Farbe der Tätowierung bezüglich ihres Erscheinungsbildes und ihrer Farbart aussieht. Darauf wird dann jeweils die Wellenlänge des Lasers abgestimmt. Deswegen müssen bei einer Lasertherapie stets unterschiedliche Lasertypen eingesetzt werden. Durch eine Erhitzung einzelner Tätowierungsstellen werden schließlich die sogenannten Makrophagen, was körpereigene Zellen sind und worin die Farbpigmentierungen eingekapselt sind, aufgerissen. Denn die enorme Hitze des Lasers führt zu einem Bersten der Farbpigmente. Da daraufhin jedoch wiederum vom Körper eine sofortige Einkapselung erfolgt, müssen mehrmalige Laserbehandlungen durchgeführt werden, bis letztlich die komplette Farbe entfernt ist. Je nach Farbe der Tätowierung können deshalb bis zu 10 Behandlungen vonnöten sein. Während die Therapie angewandt wird, tritt zudem stets noch eine Verfärbung der Tätowierung auf. Dies ist deswegen der Fall, weil die Farbpigmentierung innerhalb einer Farbe sich immer mit einer unterschiedlichen Geschwindigkeit abbaut. Da die ganze Therapie-Methode sehr aufwendig ist, nimmt es normalerweise recht viel Zeit in Anspruch eine Tätowierung zu entfernen – je in Abhängigkeit zu der Häufigkeit der Behandlung.

Außer der Methode mittels Laserbehandlung kann man auch seine Tätowierung durch eine sogenannte Diathermie entfernen lassen. Dadurch wird durch Mikrowellen die Zellflüssigkeit in der Haut entweder zum Verkochen oder Verdampfen gebracht wird, wobei die eingekapselten Farbpigmente absterben. Vorsicht ist jedoch geboten bei Creme-Behandlungen, womit angeblich auch eine Tätowierung entfernt werden kann, da eine wissenschaftliche Erklärung hierfür bis heute noch nicht erbracht werden konnte.
Um letztlich eine bestmögliche Entfernung einer Tätowierung zu gewährleisten, sollte man sich vorab auf jeden Fall noch einmal intensiv bei verschiedenen Therapiepraxen beraten lassen!


- - - - -
Ähnliche Beiträge: